Direkt zum Inhalt springen

Mit dem hauseigenen Wanderkajak unterwegs

Mit dem hauseigenen Wanderkajak unterwegsDer Saaler Bodden und die darin mündende Recknitz bieten Kanuliebhabern eine vielseitiges Angebot für Tagestouren. So können Sie z. B. mit den hauseigenen Wanderkajaks auf der Recknitz zurücklegen.

Das Recknitztal gehört zu den schönsten Flussniederungen in Mecklenburg-Vorpommern und ist auf einer Länge von ca. 45 km ab Ribnitz-Damgarten vorbei an Marlow, Bad Sülze und Tessin bis nach Laage befahrbar. Im Oberlauf zwischen Tessin und Bad Sülze sind fünf Wehre zu beachten. Das Tal ist ein Landschaftsschutzgebiet, das zahlreichen und teilweise seltenen Pflanzen sowie Tieren einen Lebensraum bietet. Das Recknitztal ist mit dem Kanu, per Fahrrad und auf Wanderungen gut zu erkunden. Die Recknitz ist ein beliebtes Angelrevier.

Der Saaler Bodden bietet hingegen schon das Flair des offenen Gewässers mit all seinen Schönheiten aber auch wetterbedingten Einschränkungen. Er bildet zusammen mit dem Ribnitz See auf 80,5 km² die größte Wasserfläche der Fischland-Darß-Zingster Boddenkette. Im Bereich von Ribnitz-Damgarten wird er als "Ribnitzer See" bezeichnet. Dort mündet die Recknitz in den Bodden. Die Tiefe des Saaler Boddens liegt zwischen 3,7 und 0,7 m. Außerhalb des ca. 2 m tiefen, betonnten Fahrwassers befinden sich weitläufige Flachwassergebiete. Insbesondere die kleinen Häfen in Neuendorf, Saal, Dändorf, Dierhagen, Wustrow, Althagen, und Born sind immer eine Tour wert, nicht zuletzt auch durch die guten Fischrestaurants der Gegend.



eingetragen am: 09.03.2020